Daten
und
Fakten

Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) bedeutet die gleichzeitige Erzeugung (und Nutzung) von Wärme und Strom mit einer Anlage.

Hierbei wird der Brennstoff, meist durch einen Verbrennungsmotor oder eine Brennstoffzelle, zu Wärme und Strom umgesetzt. So nutzt man die im Brennstoff enthaltene Energie gleich doppelt und erzeugt beim Heizen wertvollen Strom.

Da die doppelte Nutzung des Brennstoffs sehr umwelt- und ressourcenschonend ist und man Energien wie Erdgas, Flüssiggas und Heizöl kaum effizienter umsetzen kann, wird diese Technologie vom Staat gefördert wie kaum eine andere und der Betrieb solcher Anlagen daher spürbar bezuschusst.

Für den Neubau ist eine hocheffiziente KWK-Anlage wie der Dachs zur Erreichung der Anforderungen des EEWärmeG (ErneuerbareEnergienWärmeGesetz) als Ersatzmaßnahme zugelassen, wenn mindestens 50% der erforderlichen Heizungswärme mit Kraft-Wärme-Kopplung erzeugt werden.

Hier spart man mit dem Dachs also dreifach!

Zusätzlich zu den möglichen Zuschüssen des BafA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) und der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) sowie einigen regionalen Förderungen, erhält ein Dachs Betreiber den sog. KWK-Bonus auf den selbst erzeugten Strom. Hierbei wird ein Bonus von 8ct je Kilowattstunde für eine eingespeiste und 4ct für eine selbst genutzte Kilowattstunde gewährt. Hinzu kommt die Befreiung von der Energiesteuer, d.h. für den Dachs-Brennstoff erhalten Sie die im Brennstoffpreis enthaltene Energiesteuer am Jahresende wieder zurückerstattet.

So macht man seine lästigen und ständig steigenden Kosten für Energie zu staatlich garantierten Einnahmen:

  • Strom und Wärme gleichzeitig produzieren
  • dabei effiziente Dachs-Brennwerttechnik ausnutzen
  • 60.000Bh KWK-Bonus auf Stromerzeugung sichern
  • Energiesteuer-Erstattung genießen
  • den Strom selbst nutzen, verkaufen oder damit Autofahren

Förderungen für jeden Dachs

Der Dachs 0.8

Der Dachs 0.8 mit der Brennstoffzelle von PANASONIC sorgt im modernen Ein- bis Zweifamilienhaus mit seiner “kalten Verbrennung” für warme Räume, warmes Wasser und grünen Strom.

Der Dachs 2.9 & Der Dachs 5.5

Der Dachs mit dem bewährten Sachs-Motor ist eine ökologisch und ökonomisch sinnvolle Investition zur Sanierung von Mehrfamilien- und Komforthäusern sowie Gewerbe-Betrieben mit erhöhtem Energiebedarf.

Der Dachs 20.0

Richtig stark! Der Dachs 20.0 mit seiner Antriebstechnik von Toyota senkt unter anderem in größeren Hotels, Kliniken und Betrieben mit hohem Energiebedarf klimafreundlich die Energiekosten.

Staatlich garantierte Förderung

Die hocheffizienten Dachs KWK-Systeme sind alle in der gleichen Weise förderfähig und der Einsatz solcher Anlagen wird mit verschiedenen Bausteinen staatlich unterstützt:

Mini-KWK Zuschuss vom BAFA

Alle Dachs KWK-Anlagen von SenerTec, die in ein Bestandsgebäude mit Baujahr ab 2009 eingebaut werden, haben Anspruch auf einen Zuschuss vom Bundesamt für Ausfuhrkontrolle (BAFA). Die Zuschusshöhe richtet sich nach der elektrischen Leistung und kann um einen Wärme- und Strombonus erweitert werden.

Der Dachs 0.8 mit Brennstoffzelle wird über das KfW-Programm 433 bezuschusst.

Energiesteuer-Erstattung

Der in einem Dachs verwendete Brennstoff ist von der Energiesteuer befreit. Daher erhält der Betreiber den Energiesteuer-Anteil des Brennstoffpreises vom zuständigen Hauptzollamt erstattet. Für z.B. jede verwendete Kilowattstunde Gas werden 0,55ct und für einen Liter Heizöl 6,14ct erstattet.

KWK-Bonuszahlung auf Stromerzeugung

Der komplette mit einem Dachs erzeugte Strom wird mit einer Bonuszahlung belohnt, für jede selbst genutzte Kilowattstunde werden vom BAFA 4ct gezahlt, bei einer eingespeisten kWh sind es sogar 8ct. Dieser Bonus wird über den Netzbetreiber ausgeschüttet.

Regionale Förderungen:

In manchen Regionen gibt es zusätzliche Fördermittel für Mini-KWK-Anlagen wie den Dachs, nachfolgend eine kleine Auswahl:

  • 5.000€ Zuschuss von der Stiftung Klimaschutz und Energieeffizienz Mainz (für Anlagen bis 20kWel im Gebiet der Stadtwerke Mainz Netze GmbH)
  • Verdopplung des kompletten BAFA-Zuschusses im Stadtgebiet Ingelheim
  • 1.000€ Zuschuss für eine KWK-Anlage bis 20kWel im Gebiet der ESWE Wiesbaden

Förderbeispiele

Die Fördebeispiele dienen zur Orientierung, individuelle Berechnungen auf Basis Ihrer Verbrauchsdaten erstellen wir gerne.

Wohnen

Der Dachs 0.8 mit Brennstoffzelle…

Optimal für den Einsatz in modernen Ein- bis Zweifamilienhäusern mit moderatem Wärmebedarf.

Wohnen

Der Dachs 2.9 mit Sachs-Motor…

Optimal für den Einsatz im Wohnbereich und Kleingewerbe mit leicht erhöhtem Energiebedarf.

* Anreizprogramm Energieeffizienz / Beispiel Brennstoff Erdgas. · ** Vollbenutzungsstunden (Vbh) p. a. · 1) Betrachtungszeitraum = Dauer der Zuschlagszahlung von 60.000 Vbh / Vbh p. a. · 2) Beispiel Brennstoff Erdgas. Berechnung nach § 7 KWKG 2016 mit 60 % Stromeinspeisung in das Netz der allgemeinen Versorgung. Optional nach § 9 KWKG 2016 für KWK-Anlagen von bis zu 2 kW elektrischer Leistung pauschalierte Einmalzahlung der KWK-Zuschläge für KWK-Strom in Höhe von 4 Cent je kWh für die Dauer von 60.000 Vbh möglich. · 3) Beispiel Brennstoff Erdgas. Berechnung nach § 53 a und b des EnergieStG in Bezug auf Betrachtungszeitraum.

Gewerbe und größere Wohnhäuser

Der Dachs 5.5 mit Sachs-Motor…

Optimal für den Einsatz im Wohnbereich und bei Sanierungen von Gebäuden mit hohem Energiebedarf.

Der Dachs 5.5 mit Sachs-Motor…

Wird besonders häufig in Hotels, Gaststätten und Gewerbebetrieben mit hohem Wärmebedarf eingesetzt.

* Beispiel Brennstoff Erdgas. · ** Vollbenutzungsstunden (Vbh) p. a. · 1) Betrachtungszeitraum = Dauer der Zuschlagszahlung von 60.000 Vbh / Vbh p. a. · 2) Beispiel Brennstoff Erdgas. Berechnung nach § 7 KWKG 2016 mit 60 % Stromeinspeisung in das Netz der allgemeinen Versorgung. Optional nach § 9 KWKG 2016 für KWK-Anlagen von bis zu 2 kW elektrischer Leistung pauschalierte Einmalzahlung der KWK-Zuschläge für KWK-Strom in Höhe von 4 Cent je kWh für die Dauer von 60.000 Vbh möglich. · 3) Beispiel Brennstoff Erdgas. Berechnung nach § 53 a und b des EnergieStG in Bezug auf Betrachtungszeitraum.

Gebäude mit sehr hohem Energiebedarf

* Beispiel Brennstoff Erdgas. · ** Vollbenutzungsstunden (Vbh) p. a. · 1) Betrachtungszeitraum = Dauer der Zuschlagszahlung von 60.000 Vbh / Vbh p. a. · 2) Beispiel Brennstoff Erdgas. Berechnung nach § 7 KWKG 2016 mit 60 % Stromeinspeisung in das Netz der allgemeinen Versorgung. Optional nach § 9 KWKG 2016 für KWK-Anlagen von bis zu 2 kW elektrischer Leistung pauschalierte Einmalzahlung der KWK-Zuschläge für KWK-Strom in Höhe von 4 Cent je kWh für die Dauer von 60.000 Vbh möglich. · 3) Beispiel Brennstoff Erdgas. Berechnung nach § 53 a und b des EnergieStG in Bezug auf Betrachtungszeitraum.

Sport Verein

KWK-Anlagen in Sportvereinen und Sportstätten werden besonders gefördert und bezuschusst.

Bei einem Modernisierungsvolumen zur Heizungssanierung von zum Beispiel 40.000 bis 50.000€ ist es möglich, einen Anteil von bis zu 75% der Investition gefördert zu bekommen.

Hierbei empfiehlt es sich, eine “Öko-Check” Beratung des Landessportbunds Hessen in Anspruch zu nehmen, Bestandteil der Beratung ist auch das Fördermittelmanagement und die administrative Unterstützung “beim Papierkram”. Hier gibt es die Informationen zum Öko Check des LSBH.

Natürlich erhält der Sportverein ebenfalls die Förderungen im Betrieb, d.h. sowohl KWK-Bonus als auch Energiesteuer-Erstattung bringen dem Verein staatlich garantierte Einnahmen.

Die “üblichen KWK-Zuschüsse” wird der Verein in der Regel nur in Anspruch nehmen, wenn alle anderen öffentlichen Förder-Töpfe, zum Beispiel wegen bereits erfolgter umfangreicher Maßnahmen, leer sind.

Mehrere Dutzend Sportvereine haben sich bereits für den Dachs entschieden, tragen somit – zusätzlich zum sozialen Engagement der Vereinsarbeit – zum Umweltschutz bei und senken die künftigen Kosten für Energie in der Sportstätte nachhaltig.

Besuchen Sie uns und den Dachs auch 2022 wieder bei der sportinfra Frankfurt – Messe und Fachtagung in der SPORTSCHULE & BILDUNGSSTÄTTE des Landessportbund Hessen e.V., Otto-Fleck-Schneise 4, 60528 Frankfurt am Main (www.sportinfra.de)

Förderbeispiele Regional-Förderung in Mainz und Umgebung

Beispiel: Der Dachs 0.8 erhält insgesamt Fördergelder von 17.892€

Zuschuss Stiftung Klimaschutz MZ 5.000€ + BAFA-Zuschuss 9.300€ = 14.300€ sofort und KWK-Bonuszahlung + Energiesteuer-Erstattung = 3.592€* zusätzlich während des Betriebs

Beispiel 1: Der Dachs 2.9 erhält insgesamt Fördergelder von 22.196€

Zuschuss Stiftung Klimaschutz MZ 5.000€ + BAFA-Zuschuss 3.088€ = 8.088€ sofort und KWK-Bonuszahlung + Energiesteuer-Erstattung = 14.108€* zusätzlich während des Betriebs

Beispiel 2: Der Dachs 5.5 erhält insgesamt Fördergelder von 35.548€

Zuschuss Stiftung Klimaschutz MZ 5.000€ + BAFA-Zuschuss 3.688€ = 8.688€ sofort und KWK-Bonuszahlung + Energiesteuer-Erstattung = 26.860€* zusätzlich während des Betriebs

KWK-Anlagen mit bis zu 20kW Stromleistung werden im Netzanschlussgebiet (Gas/Strom) der Stadtwerke Mainz Netze mit einem Pauschalbetrag von 5.000€ bezuschusst.

Das Objekt muss sich im Strom- oder Gasversorgungsgebiet der Stadtwerke Mainz Netze GmbH befinden. Es ist ein Förderantrag zu stellen, bei dem wir Sie gerne unterstützen. Diese Förderung aus privaten Mitteln kann mit den öffentlichen Förderungen und Zuschüssen kombiniert werden.

Hier erhalten Sie weitere Informationen über die Förderung und die Mainzer Stiftung für Klimaschutz.

Hier können Sie nachsehen, ob Sie im Versorgungsgebiet der StW Mainz liegen: Netzgebiet STROM / Netzgebiet GAS
 

* Beispiel Brennstoff Erdgas. · Vollbenutzungsstunden (Vbh) p. a. 3.000 · Betrachtungszeitraum = Dauer der Zuschlagszahlung von 60.000 Vbh / Vbh p. a. · Berechnung nach § 7 KWKG 2016 mit 60 % Stromeinspeisung in das Netz der allgemeinen Versorgung. Optional nach § 9 KWKG 2016 für KWK-Anlagen von bis zu 2 kW elektrischer Leistung pauschalierte Einmalzahlung der KWK-Zuschläge für KWK-Strom in Höhe von 4 Cent je kWh für die Dauer von 60.000 Vbh möglich. · Beispiel Brennstoff Erdgas. Berechnung nach § 53 a und b des EnergieStG in Bezug auf Betrachtungszeitraum.